Unser Leben fließt im Gleichstrom, alles ist stabil.. solange bis uns die Stabilität zu eng wird, langweilig, wir den Stillstand ahnen und uns ängstigen. Unser Sehnen beginnt, nach neuen Ländern, Abenteuer und Weiterentwicklung. Wir geben unseren Geist frei und er geht auf die Suche, nach den verlockendsten Abenteuern, nach Welten, die ungedacht bisher. Fremd und fast beängstigend, jedoch verführerisch und von anziehender Kraft. Wir atmen ein und schmecken das Fremde, das uns umarmen will, uns zärtlich ruft. Während wir noch überlegen, abwägen, den Sinn überprüfen, flüstert unser Herz bereits “Ja” und wir sind verloren. Der Weg unseres Schicksals zieht uns in seinen Bann. Wir stehen vor einer Tür, die ins Ungewisse führt. Und während wir noch mit unseren Ängsten beschäftigt sind, öffnet sich der Raum und Dunkelheit reicht uns die Hand. Wir treten ein, ängstlich und gespannt zugleich, vollkommen lebendig. Vor uns nur Schatten, wir rufen nach Licht, damit es uns erleuchte, uns den Weg weist, wir uns sicher fühlen. Das Licht jedoch lässt auf sich warten, fällt von hinten zart durch die geöffnete Tür in das Dunkle des Neuen.. und beleuchtet nur den nächsten Schritt.

Dieses Video wurde bei der Abschlussaufführung der Theater Spontanös* Impro-Kids aufgenommen. Ein Anfang, bei dem die Bühne dunkel blieb. Improvisateure lieben diesen Moment des Nichtwissens, den Moment der Spannung, bevor eine Geschichte beginnt sich zu entfalten und sich wie Zauber über die Spieler legt und der dunklen Bühne Leben einhaucht.

Es ist dieser Zauber, der uns tagtäglich führt, uns immer wieder die Augen öffnet für Wunder .. unsere Sehnsucht entfacht und uns mutig macht, um aufzubrechen, die Türen zu neuen Räumen zu öffnen.. um in der Dunkelheit zu finden die Erfüllung unserer Geschichte, die unsere Herzen längst verzaubert hat.

Unsere Geschichte, die von Anfang an der Funken unseres pulsierenden Herzens war, uns lächeln lässt.. uns magisch nach Vorne zieht. Kinder kennen und lieben sie, diese Momente, in denen das unbekannte Leben sie ruft. Sie vertrauen ihnen ganz und lachen dabei vor Glück. Das aufrichtige Lachen unserer Kinderseelen erinnert uns immer wieder an diese Momente, in denen sich uns der Zauber des Lebens offenbart. Im Glitzern eines Tautropfens, in den Worten von Freunden, in uns nahen Projekten und in der Liebe.

Mein Herz ist zutiefst berührt und lacht hell, wenn ich Theater Spontanös* Gruppen für Kinder leite. I proudly present: den Erfolg der Spontanös* Improkids, “The Crazy Frogs”. Die folgenden Videoclips bilden einen Querschnitt durch die Abschlussaufführung 2009.

Nachdem alles so gut gelaufen ist, stellte sich nur mehr die Frage, ob wir jemals aufhören wollen.

Gott sei Dank gibt es immer wieder Zugaben.

Am Ende bleibt nur mehr zu feiern.

Für uns stellt sich nur mehr die Frage, ob wir bereit sind, die dunkle Bühne des Lebens zu betreten, den Vorhang zu öffnen, uns dem Publikum auszuliefern um den Zauber, unserer Geschichte zu vollenden.

Fortsetzung folgt…..

2 Responses to Aller Anfang ist dunkel*

  1. Winfried sagt:

    Liebe … (darf ich Dich auch hier, wo jeder mitlesen kann, mit Deinem alten Namen nennen, der mir viel vertrauter ist? Um ihn vorläufig nicht zu nennen, sage ich:)
    Liebe Stella!
    Schon Deine Worte allein berühren, noch unabhängig vom Inhalt, so wie sie fließen und schweben und einfach zum Genießen sind … Ich finde es einfach schön, wie Du schreiben und Deine Gedanken und Gefühle ausdrücken kannst.
    Heute kommt mir vor: Wenn eine/r seinen Platz und seine Aufgabe gefunden hat, dann stehen andere Dinge im Vordergrund, das Ziel, das Tun, der Weg … und nicht der dunkle Neubeginn, nicht die dunklen oder strahlenden Tore, deren es schon so manche gab. Aber vielleicht bin ich mir da zu sicher, und es kommt plötzlich wieder ganz anders? Mal sehen.
    Aber auch Du scheinst das zu kennen? Wenn Du schreibst “Mein Herz ist zutiefst berührt und lacht hell, wenn ich Theater Spontanös Gruppen für Kinder leite”, dann ist das, obwohl immer wieder neu, auch ein Platz zum Sein, den Du nicht gleich wieder verlassen wirst?

    Herzlichen Dank, dass Du mir den Link zu Deinem Blog geschickt hast. Werde ich das “automatisch” mitbekommen, wenn Du einen neuen Beitrag hineinstellst, oder muss ich dazu von Zeit zu Zeit in den Blog hineinschauen?

    Übrigens: Die Videos kann ich nicht sehen. Vielleicht wurden die Links dorthin von irgendwelchen Sicherheitseinstellungen geschluckt (die von den Firmen-Administratoren vorgegeben werden). Ich könnte die Einstellungen zwar gezielt ändern – wenn ich wüsste, an welcher Einstellung es liegt.

    Ganz herzliche Grüße Winfried
    (Wenninger – aber so viele Winfrieds, dass dieser Zusatz nötig ist, wird es vermutlich nicht geben).

  2. Darius sagt:

    Liebe Stella – wir haben deine – wie nennt ma das – Fotostücke oder irgendwas – Theaterstücke, mein ich – gesehen … ja … wir finden’s gut, Stella – ja … ich will auch mitmachen aber halt nicht diesen Zwerg spielen…nix -Ende…Bussi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Spam protection by WP Captcha-Free